Grundschule Lutter am Bbge.

Aktuell

Zu unserem ersten "Offenen Abend" in diesem Schuljahr haben wir Herrn Niemann von der Polizei Goslar, Abteilung Jugendschutz eingeladen. In den letzten Wochen haben wir in Gesprächen mit unseren Schülerinnen und Schülern vermehrt gehört, dass diese gerne auch mal ohne Aufsicht im Internet surfen. Dabei werden häufiger Seiten wie VZ-Netzwerkseiten und Chat-Seiten besucht und man findet dort "Freunde". Wir möchten auf diesem Offenen Abend über die Möglichkeiten aber auch die Risiken die damit verbunden sind berichten.

Wir freuen uns auf ganz viele interessierte Eltern und gerne auch weitere Besucher zu diesem absolut wichtigen und gegenwärtigen Thema!

Termin: Montag, 4.10.2010    20.00 Uhr     Begegnungsstätte

Projekt KidZ  (Kinder in der Zeitung) läuft zur Zeit für Klasse 4a und 4b

Wir bekommen drei Wochen lang jeden Morgen die Goslarsche Zeitung und dürfen 15 Min. lesen. Danach berichten wir über einen gelesenen Artikel und bearbeiten unser Arbeitsheft.

Wir erfahren etwas über Wirtschaft, Politik, Kunst, Kultur, Sport, Wetter und Lokales.

Am 30.09.2010 werden wir das Verlagshaus Krause in Goslar besuchen. Dort wird die Zeitung hergestellt.

Wir versuchen uns auch als Redakteure und schreiben kurze Artikel. Vielleicht wird ja einer abgedruckt.

Die Klasse 4a ist vom 06. –10.Sep. in Hankensbüttel gewesen.

Die Jugendherberge liegt am Stadtrand auf einer Anhöhe und ist modern ausgestattet. Sie hat ein Außengelände mit vielen Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten.

Sie arbeitet ganz eng mit dem Otterzentrum, dem Jagdmuseum, dem Kloster und anderen Einrichtungen zusammen.

Die Klasse 4a hatte das Programm „Wenn ich ein Otter wär“ gebucht.

Am ersten Tag machten wir eine Stadtrallye um Hankensbüttel zu erkunden.
Abends gab es eine Einführung über das, was wir im Otterzentrum zu sehen bekommen würden und einen Film über das Leben eines Otters in freier Wildbahn in England.

Am Dienstag waren wir von 9.30 Uhr bis 17 Uhr im Otterzentrum ohne das es uns auch nur eine Minute langweilig gewesen wäre.  
Wir lernten womit ein Fischotter in freier Wildbahn zu kämpfen hat; z.B. Straßen mit Autos, Bachläufe begradigt mit Spuntwänden, wenig Versteckmöglichkeiten u.ä. .Wir mussten solche Schwierigkeiten selber bewältigen.
Wir haben Spuren von Otter, Dachs, Steinmarder, Baummarder und Iltis kennen gelernt und sie zur Erinnerung in Gips gegossen.
Auf drei schönen Spielplätzen konnten wir auf Seilen und Stämmen balancieren, klettern, im Sand bauen, Höhen erklimmen, Türme besteigen, wippen und vieles mehr.

Am Mittwoch sind wir mit Keschern und Gummistiefeln in einen Bach und haben Tiere gefunden, die zur Nahrungskette für den Otter gehören.

Am Donnerstag besuchten wir das Kloster Isenhagen. Es ist über 900 Jahre alt und es war sehr interessant zu erfahren wie man im 12. Jahrhundert dort gelebt hat.
Eine von fünf noch dort lebenden Stiftsdamen führte uns herum und konnte unsere Fragen beantworten. Als sie hörte, dass wir aus Lutter sind, erzählte sie, dass sie die Familie von Wallmoden kennt und sie am Wochenende besuchen wollte.

Wir hatten eine schöne Zeit – Klasse 4a

Unsere Internetseite soll leben und weiterentwickelt werden.

Welches Thema / welche Informationen werden gewünscht???

 

Kurzinfo bitte an :  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Vielen Dank

 

Jens Laudi

Am 18.August haben wir mit knapp 70 Schülerinnen und Schülern unserer Schule an der Veranstaltung „swim and run“ in Bad Gandersheim teilgenommen.

Trotz verhältnismäßig schwachem Sommerwetter blieben wir allerdings am Beckenrand trocken und hatten mit unseren Kindern viel Spaß.

Organisiert wurde das Event von der Vereinigung TrimaS mit Unterstützung der Sparkasse. Jedes Kind bekam zur Erinnerung eine Badekappe, ein T-Shirt und ein Bandana.

Wir hoffen, in Zukunft noch mehr Kinder zu solchen Veranstaltungen mitnehmen zu können, Voraussetzung für die Teilnahme am Schwimmteil ist allerdings das bronzene Schwimmabzeichen.

Danke an alle Eltern und Kollegen, die bei der Organisation vor ort geholfen haben!

Weitere Informationen vom Triathlon-Verband Niedersachsen

Infos aus dem Netz

BILDERBUCH