Grundschule Lutter am Bbge.

Aktuell

Der Erlös des Sponsorenlaufes kommt unter anderem der Einrichtung eines "grünen Klassenzimmers" zugute.

aus dem Seesener Beobachter, von Kerstin Gottschlich und JL.... 

"Komm weiter, du schaffst noch eine Runde". Immer wieder feuerten Eltern und Großeltern am Freitagnachmittag die Schüler der Kurt-Klay-Schule Lutter im Rahmen des "Sponsorenlaufes" kräftig an.

Diashow

Nun, alle Klassen der Grundschule trafen sich nach dem "normalen" Unterricht und einer kleinen Verschaufpause auf dem Sportplatz des TSV Lutter und gingen dann ab 15 Uhr an den Start des Sponsorenlaufes, der von dem Kollegium organisiert wurde.
150 Schülerinnen und Schüler waren "vor Ort", um Gelder für den Förderverein der Schule zu "erlaufen". Pro gelaufene Minute gab's für die Mädchen und Jungen von ihren Sponsoren, die sie sich im Vorfeld der Veranstaltung "ausguckten", einen festgelegten Betrag. Alle Akteure stellten ihre Fitness unter Beweis, und so kam Euro für Euro zusammen. Einer der Schüler war satte zwei Stunden und 15 Minuten auf den Beinen- und daklingelte es in der Kasse.
Insgesamt kamen 2500Euro zusammen. Von diesem Geld, war zu erfahren, wird ein grünes Klassenzimmer eingerichtet und Pausenspielzeug beschafft.

Übrigens: Die lauffreigsten Mädchen und Jungen jeder Klassenstufe konnten einen Wertgutschein in Empfang nehmen.

Rahmenprogramm: "Ausprobieren,..."

Diashow 

Am Rande des Sponsorenlaufes hatte man ein kurzweiliges Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Örtliche Vereine waren mit Info- und "Mitmach-Ständen" im Neilestadion, um den Jugendlichen einen Einblick in ihre Angebote zu gewähren.
... der Kaninchenzuchtverein Lutter präsentierte einige Langohren
... der DRK-Ortverein Lutter und Hahausen sprachen sich ab, zeigten eine realistische Unfallnachstellung und stellen den Sanitätsdienst der Veranstaltung
... Mitglieder des MTV Alt Wallmoden sorgten für ein geordnetes Parken auf dem kostenlos zur Verfügung gestellten Gelände der Baufirma Köhrich und unterstützten bei der Zeitmessung
... das Lichtpunkt-/ Infrafortschießen sowie das Bogenschießen wurden von der Kyffhäuser Kammeradschaft Bodenstein, dem Schützenverein Lutter und Alt Wallmoden aufgebaut
... die Wing Tsun-Schule Lutter ließ die Kids mal das Trainingsprogramm hautnah spühren

Jedes Kind erhielt eine Stationskarte (Datei zum Download) und konnte so eine "Schuppertour" von Stand zu Stand unternehmen. Torwandschießen, Tennis, Hipp-Hopp-Tanz und weitere Aktivitäten vom TSV Lutter und vom SV Neuwallmoden rundeten das Programm ab.

Ferner führte die Jungendfeuerwehr der Samtgemeinde eine Übung vor:

Diashow
Jens Laudi, 1. Vorsitzender des Schulelternrates, ist es besonders wichtig, den Kindern die Freizeitangebote der Samtgemeinde nahe zu bringen. "Ausprobieren und drei Monate kostenlos schnuppern!" heißt das Projekt.
Die Klasse 1b hatte die höchste Klassenbeteiligung an den Schnupperangeboten und erhält eine kostenlose Klassentrainingseinheit der Wing Tsun Schule Lutter.
Im Oktober ist ein Folgetreffen mit den Vereinen geplant, um weitere Maßnahmen zur Einbindung der Kinder in den Vereinen zu erörtern. - Klar, dass am Freitag auch für das leibliche Wohl der rund 500 Besucher gesorgt wurde. Leckeres vom Grill, Salate - hier stand das "gesunde Frühstück" in der Schule Pate - Kaffee, Kuchen und Torten fanden reißenden Absatz. (KG, JL)

Der Schultennis-Cup am Montag war - dank der fleißigen Helfer der Sparte Tennis des TSV Lutter - eine gelungene Veranstaltung.

Die Sieger der einzelnen Klassenstufen- getrennt nach Geschlechtern- werden Ende Mai an der nächsten Ausscheidung in Goslar teilnehmen.

 Michelle Karges und Paula Schwarz

mit Hardy Pages und Ira Alt

Weiterlesen: 11.05.09 Tenniscup an der Kurt-Klay-Schule

Diashow

Am 04.05.09 fand ein ganz besonderer Abend für die Elternvertreter und weitere interessierte Eltern statt:

Nach einigen Kurzinformation seitens der Schulleitung, dem Förderverein und dem Schulelternrats-Vorsitzenden standen die Klippert-Methoden der Kurt-Klay-Schule auf dem Programm.

Lehrer Jens Herbeck erklärte die Theorie der Klippert-Methoden, mit dem das Kollegium arbeitet. Und nach dem Theorieteil ging es richtig los.

"Völkerwanderungen in und um Europa" - Eine Textseite hierüber mußte markiert werden - das Wichtigste sollte dann mit 12 Stichworten notiert werden.
Zweiergruppen machten gegenseitig eine kurze Inhaltsangabe und einigten sich auf komprimierte 10 Wörter.
Vierergruppen entwarfen Plakate, die dann in einem Museumsrundgang den anderen Gruppen vorgestellt wurden.

Tja, so geht das ab bei unseren Kinder - mal hautnah erlebt von den Eltern. - toll!!!  Vielen Dank an das Kollegium

Jens Laudi
im Namen aller Eltern.

 

Lernort Wald

2 Tage im Jugendwaldheim 25-Eichen im Landkreis Holzminden, am Rande des Weserberglandes

Vom 27.4. -29.4.2009 wechselten wir, die Klassen 2a und 2b mit den Klassenlehrerinnen Frau Wilgeroth und Frau Engel unsere Klassenzimmer mit dem Wald.


Diashow
Statt Lesen, Schreiben und Rechnen standen Arbeiten in der Natur auf dem Stundenplan. Ganz nebenbei  lernten wir Bäume, Sträucher und Pflanzen kennen und zu unterscheiden.
Mit Feuereifer gruben wir an der Ruine der Homburg alte Tonscherben und Knochen aus, die später an eine zuständige Landestelle weitergegeben und archäologisch ausgewertet werden.
Natürlich kamen auch Gemeinschaftsspiele, Fußball auf dem Bolzplatz oder am Kickertisch, Tischtennis, Malen, Stromern und Herumalbern zu ihrem Recht.
Es war eine schöne und lehrreiche Zeit für uns alle.

Lutter, 9.5.2009
Liane Engel

Wir haben jetzt schon zum dritten mal an den Klipperttagen teilgenommen.

Wir haben jetzt schon zwei Klippertmappen erfolgreich geführt.
Wenn ihr nicht wisst was Klipperttage sind, erklären wir es euch jetzt mal: Wir haben bei den Klipperttagen gelernt, wie man gute Vorträge hält und wir haben ein paar Tipps gelernt, wie man die Sprechangst überwinden kann.
Wir haben noch gelernt, wie man ein Plakat gut gestalten kann. Wir haben auch noch gelernt wie man Texte gut markieren kann.
Dann wurde es spannend, zum Schluss haben wir noch einen kleinen Sketch vorgeführt. Das Beste war immer noch der Rap, den wir für Peter gegen seine Redeangst gemacht haben.
Als erstes haben wir die Raps vor unserer Klasse vorgetragen, danach haben wir sie in der Aula auch der anderen 4 Klasse vorgetragen.

Das war unser kleiner Bericht über die Klipperttage. Wir hoffen er hat euch sehr gefallen !!!

Merle und Joyce